Beratung Bewegt

 beachten betrachten bewirken



Wie sehe ich meine Aufgabe als Begleiterin?


Ganz der Mensch sein, der ich bin! 

Menschsein, ein Individuum, heißt für mich, ich kann Mensch sein nicht erlernen, ich kann es nur entwickeln und entfalten. Zwar kann ich Techniken und Verhaltensweisen am Modell, durch Lehrpersonen und/oder Trainer*innen, etc. erlernen, doch entwickeln kann ich mich nur durch Erlebnisse, Erfahrungen, durch das Reflektieren dessen, durch Gefühle und Impulse in meiner ganz personalen Entwicklungszone.

Entwicklung heißt für mich, kein Stillstand, entwickle ich mich stets und bis zum letzten Atemzug. 

Wenn ich Menschen begleite, dann als der Mensch, der ich gerade bin. Ich lasse mich ganz auf mein Gegenüber ein, biete meine volle authentische Aufmerksamkeit an. 

Ich sehe es nicht als meine Aufgabe an, meinem Gegenüber etwas aufzuoktroyieren! Sondern biete ich meinem Gegenüber an, mich als Resonanzkorpus sehend, sich selbst in seinem Tempo und seinen Schritten zu dem Menschen zu entwickeln, der er sein kann und der er sein möchte. Wissen und Impulse dürfen natürlich durchaus unterstützend wirken. Die notwendende Zeit und den Raum gebend, bin ich da.